Rathaus Nachrichten: Stadt Ingelfingen

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Deutschfrançaisenglish
Rathaus Nachrichten
Artikel vom 29.04.2020

Infos zu Corona

Öffnung bzw. Schließung der Stadtverwaltung und weiterer städtischen Einrichtungen

Seit Mittwoch, 24. November 2021, gilt eine geänderte Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg mit einem vierstufigen Warnsystem (Basis-, Warn-, Alarmstufe und Alarmstufe II). Die Stufen orientieren sich an der Hospitalisierungsinzidenz – also wie viele Menschen pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden – und an der Auslastung der Intensivbetten mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten (AIB). Dabei gelten die vom Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg veröffentlichten Zahlen. Außerdem gibt es bei einer Inzidenz von über 500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro 100.000 Einwohner weitere lokale Beschränkungen.

Seit dem 24. November 2021 befinden wir uns in der Alarmstufe II, wegen der hohen Inzidenz im Hohenlohekreis zusätzlich mit weiteren lokalen Beschränkungen und Ausgangsbeschränkungen. Für nicht geimpfte und nicht genesene Personen gibt es in vielen Bereichen keine Zutrittsmöglichkeit mehr. Privat darf sich ein Haushalt nur noch mit einer nicht geimpften/nicht genesenen Person treffen.

Aktuelle Informationen zu den Corona-Verordnungen finden Sie auf den Seiten des Landratsamts unter www.corona-im-hok.de

Das Rathaus ist für den allgemeinen Publikumsverkehr geöffnet. Um Warteschlangen zu vermeiden, bitten wir Sie darum, Termine möglichst vorab mit den einzelnen Mitarbeitern abzusprechen. Voraussetzung für Ihren Behördengang ist, dass Sie eine medizinische Maske oder einen Atemschutz des Standards FFP2 oder eines vergleichbaren Standards tragen.

Informationen zu Corona beinhalten den Stand zum Redaktionsschluss des Amtsboten

>>Zum Informationsblatt: Unterstützung bei der Anmeldung zur Impfung (PDF-Datei)

>> Zum Informationsblatt: Mein PCR-Test ist positiv - Was muss ich jetzt tun? (pdf-Datei) (PDF-Datei)

>> Zum Informationsblatt: Mein Schnelltest ist positiv - Was muss ich jetzt tun? (pdf-Datei)  (PDF-Datei)

>> Zum Informationsblatt: Ich habe einen Selbsttest durchgeführt und er ist positiv - Was muss ich jetzt tun? (pdf-Datei) (PDF-Datei)

>> Testungen nach TestV (pdf-Datei)


https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/aktuelle-corona-verordnung-des-landes-baden-wuerttemberg/


Änderung der CoronaVO Absonderung:
Bescheinigungen über die Absonderungspflicht werden nur auf Verlangen ausgestellt
Bescheinigung für enge Kontaktpersonen und haushaltsangehörige Personen

Bisher galt eine einheitliche Quarantänedauer von 14 Tagen. Aufgrund der neuen RKI-Empfehlungen (Kontaktpersonen-Nachverfolgung (KP-N) bei SARS-CoV2-Infektionen) wurde die Dauer auf 10 Tage verkürzt. Zudem ist es nun möglich, die Quarantäne ab Tag 5 bzw. ab Tag 7 mit dem Vorliegen eines negativen PCR-Tests bzw. Antigentests vorzeitig zu beenden. Eine pauschale Bescheinigung der Quarantänedauer für jede Kontaktperson ist nun nicht mehr möglich. Aufgrund der unterschiedlichen Quarantänedauer, die nun von fünf Tagen bis zu zehn Tagen bestragen kann, werden Bescheinigungen individualisiert ausgestellt. Die Behörde muss erst auf Verlangen der betroffenen Person tätig werden.
Ein entsprechendes Antragsformular haben wir auf der Homepage der Stadt Ingelfingen unter der Rubrik „Rathaus & Gemeinderat“ – „Rathaus-Nachrichten“ – „Änderung der Corona VO Absonderung“ hinterlegt. Personen die sich aufgrund der Coronavirus-Einreiseverordnung in häusliche Absonderung begeben müssen, erhalten keine Bescheinigungen.

Seit dem 5. November 2021, hat das Land Baden-Württemberg die bisherige Praxis der Kontaktpersonennachverfolgung bei Infektionen mit dem Coronavirus geändert. Das bedeutet, dass nicht mehr jede Person, für die ein positives Testergebnis gemeldet wurde, vom Gesundheitsamt telefonisch kontaktiert wird. Die jeweiligen Absonderungspflichten für Betroffene sowie Kontaktpersonen bestehen jedoch weiterhin. 

Bescheinigungen für positive Fälle
Auch positiv getesteten Personen wird nur noch im Ausnahmefall eine Entschädigung im Rahmen des § 56 IfSG gewährt. Daher ist auch hier nur noch auf Verlangen eine Bescheinigung auszustellen.
Hierbei bleibt es allerdings bei der regelmäßigen Dauer von 14 Tagen für die Isolation; eine Einzelabfrage muss nicht erfolgen.

Hinweis

Die Inhalte werden von der Stadt Ingelfingen gepflegt. Bei Fragen oder Anregungen bitte an die Stadtverwaltung Ingelfingen wenden.